Lehrstuhl für Strafrecht I, insbesondere Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht
Prof. Dr. Nikolaus Bosch

Sie sind hier:  Strafrecht I / Team / Lehrstuhlinhaber / Nikolaus Bosch

Prof. Dr. Nikolaus Bosch

Bosch

Kontaktdaten

Raum:1.33 (RW II)
Telefon:0921 / 55-6160
Fax:0921 / 55-6162
Sprechstunde:Nur nach vorheriger Vereinbarung
Anschrift:Universität Bayreuth
Gebäude RW
D-95440 Bayreuth

Curriculum Vitae

1965 in Ulm geboren, leistete er nach dem Abitur seinen Wehrdienst ab und studierte dann in Augsburg Rechtswissenschaften.

Nach dem 1994 abgelegten zweiten Staatsexamen war Herr Bosch als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht (Prof. Dr. Joachim Herrmann) tätig und wurde dort 1997 mit einer Arbeit zum Strafprozessrecht (Titel: „Aspekte des nemo tenetur-Prinzips aus verfassungsrechtlicher und strafprozessualer Sicht“) mit summa cum laude promoviert.

Im Jahre 2002 habilitierte er sich für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Kriminologie. Es folgten Lehrstuhlvertretungen in Augsburg, Bielefeld und Mainz bevor er sich 2005 für eine Tätigkeit an der Universität Bayreuth entschied.

Forschung und Schriftenverzeichnis

Forschungsschwerpunkte

 

I. Wirtschaftsstrafrecht, insbesondere
  Integration betriebswirtschaftlicher Erkenntnisse in das Normprogramm des Strafrechts
  Organisationsmodelle und Verantwortungszuweisung in Unternehmen
  Dynamisierung des Strafrechts durch Verkehrsnormen, technische Regeln und Soft Law
   
II. Strafprozessrecht, insbesondere
  Bewältigung struktureller Defizite des Ermittlungsverfahrens
  Funktionalisierung des Strafverfahrens für zivilrechtliche Zwecke
   
III. Einfluss der allgemeinen Grundrechtsdogmatik auf das Straf- und Strafprozessrecht

 

Schriftenverzeichnis

 

Selbstständige Veröffentlichungen:

  • Aspekte des nemo-tenetur-Prinzips aus verfassungsrechtlicher und strafprozessualer Sicht. Ein Beitrag zur funktionsorientierten Auslegung des Grundsatzes "nemo tenetur se ipsum accusare", Strafrechtliche Abhandlungen, Berlin 1998 (379 S.).
  • Organisationsverschulden in Unternehmen (Veröffentlichung in Strafrechtswissenschaft und Strafrechtspolitik, Nomos Verlag), Baden-Baden 2002 (590 S.).
  • Otto/Bosch, Übungen im Strafrecht, 7. Auflage (DE GRUYTER Verlag, Mai 2010, 456 S.)
  • Otto/Bosch, Grundkurs im Strafrecht, 8. Auflage, in Vorbereitung.
  • Bosch, Übungen im Strafrecht, 8. Auflage (DE GRUYTER Verlag, Mai 2017, 600 S.)

 

Kommentierungen:

  • Kommentierung zu den §§ 81, 81d-g StPO und zum DNA-IFG (Unterbringung zur Beobachtung und DNA-Analyse), in: Kommentar zur Strafprozessordnung, Kleinknecht/Müller/Reitberger (KMR), Mai 2002 (37 S.).
  • Kommentierung zu § 81 StPO (Aktualisierung), 2009.
  • Kommentierung der §§ 81b-81c StPO (erkennungsdienstliche Maßnahmen), in: Kommentar zur Strafprozessordnung, Kleinknecht/Müller/Reitberger (KMR), Oktober 2002 (38 S.).
  • Kommentierung des § 81a StPO (körperliche Untersuchung), in: Kommentar zur Strafprozessordnung, Kleinknecht/Müller/Reitberger (KMR), 2007.
  • Kommentierung des § 81h StPO (DNA-Reihenuntersuchung), in: Kommentar zur Strafprozessordnung, Kleinknecht/Müller/Reitberger (KMR), 2008.
  • Kommentierung des § 111 StGB (Aufforderung zu Straftaten), in: Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, hrsg. von W. Joecks und K. Miebach, Band 2/2, München 2005.
  • Kommentierung der §§ 120, 121 StGB (/Gefangenenbefreiung), in: Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, hrsg. von W. Joecks und K. Miebach, Band 2/2, München 2005.
  • Kommentierung der §§ 113, 114 StGB (Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte), in: Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, hrsg. von W. Joecks und K. Miebach, Band 2/2, München 2005.
  • Kommentierung des § 31d Parteiengesetz (unrichtige Rechnungslegung durch Parteien), in: Parteiengesetz und europäisches Parteienrecht, Rixen/Kersten (Hrsg.), Stuttgart, 2009.
  • Kommentierung des Insolvenzstrafrechts (§§ 283 ff. StGB), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB Strafgesetzbuch, 2. Aufl., 2014.
  • Kommentierung des § 14 StGB, in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB Strafgesetzbuch, 2. Aufl., 2014.
  • Kommentierung des Kapitalanlagebetrugs (§ 264a StGB), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB Strafgesetzbuch, 2. Aufl., 2014.
  • Kommentierung der Vorschriften zum Schutz des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (§§ 203 ff. StGB), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB Strafgesetzbuch, 2. Aufl., 2014.
  • Kommentierung des Submissionsbetrugs (§ 298 StGB), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB Strafgesetzbuch, 2. Aufl., 2014.
  • Verletzung des Steuergeheimnisses etc. (§§ 353a ff. StGB), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB Strafgesetzbuch, 2. Aufl., 2014.
  • Unterlassungsstrafbarkeit (§ 13 StGB), in: Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, 29. Auflage 2014.
  • Konkurrenzen (§§ 52 ff. StGB), in: Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, 29. Auflage 2014.
  • Strafantrag (§§ 77 ff. StGB), in: Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, 29. Auflage 2014.
  • Verjährung (§§ 78 ff. StGB ), in Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, 29. Auflage 2014.
  • Rechtspflegedelikte, Eigentumsdelikte (§§ 242 ff. StGB), in: Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, 29. Auflage 2014.
  • Kommentierung des § 14 StGB (Handeln für einen Anderen), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, 2014.
  • Kommentierung der §§ 201-206 StGB, in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, 2014.
  • Kommentierung der § 264a StGB (Subventionsbetrug), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, 2014.
  • Vorbemerkungen zu §§ 283 ff. StGB, in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, 2014.
  • Kommentierung der §§ 283-283d StGB, in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, 2014.
  • Kommentierung des § 298 StGB (Wettbewerbsbeschränkende Absprachen in Ausschreibungen), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, 2014.
  • Kommentierung zu §§ 353a-355 StGB, in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, 2014.
  • Kommentierung zu §§ 72-93 StPO, in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, Kommentar zur Strafprozessordnung, 2014.
  • Kommentierung der §§ 81d-f  in: Kommentar zur Strafprozessordnung, Kleinknecht/Müller/Reitberger (KMR), 2011.
  • Kommentierung des § 111 StGB (Aufforderung zu Straftaten), in: Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, hrsg. von W. Joecks und K. Miebach, Band 2/2, 2. Aufl. München 2012.
  • Kommentierung der §§ 120, 121 StGB (/Gefangenenbefreiung), in: Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, hrsg. von W. Joecks und K. Miebach, Band 2/2, 2. Aufl. München 2012.
  • Kommentierung der §§ 113, 114 StGB (Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte), in: Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, hrsg. von W. Joecks und K. Miebach, Band 2/2, , 2. Aufl. München 2012.
  • Kommentierung zu §§ 58-62 LFGB, in: Meyer/Streinz, Kommentar zum LFGB BasisVO HCVO, Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch, 2. Auflage München 2012.

 

Herausgeberschaft:

  • Geistiges Eigentum und Strafrecht, mit Jochen Bung und Diethelm Klippel, bei Mohr Siebeck, Tübingen 2011, Einführung als eigener freier Beitrag.
  • Bayreuther Studien zum deutschen, europäischen und internationalen Wirtschaftsstrafrecht mit Leible u.a. Tagungsband zum Jugendmedienschutz im Informationszeitalter (Tagung 5./6.11.2010).
  • Ab April 2010 Mitherausgeber der Jura.

 

Aufsätze:

  • Die verdeckte Befragung des Beschuldigten – Strafrechtspflege ohne Grenzen, in: JURA 1998, S. 236 - 244.
  • Akteneinsicht, Aussageverweigerung und U-Haft – ein in der Strafprozeßordnung nicht vorgesehenes Theater, in: StV 1999, S. 333 – 339.
  • Bestrafung privater Insolvenz durch § 263 StGB? – zugleich Anmerkung zu BayObLG wistra 1999, S. 69, in: wistra 1999, S. 410 – 414.
  • Der strafrechtliche Schutz vor Foto-Handy-Voyeuren und Paparazzi, JZ 2005, 377.
  • Drittinterventionsrecht gegen dinglichen Arrest im Strafverfahren, NStZ 2006, 708.
  • Wiedergutmachung und Strafe – Vollstreckungshilfe und Privilegierung überschuldeter Straftäter durch § 46a StGam, Festschrift für Harro Otto, 2007, S. 845 ff.
  • "Moderne Vertriebsformen" und Schutz des "exquisit Dummen", in: Festschrift für  Samson, 2010, 241 ff.
  • Die Hypothese rechtmäßigen Verhaltens bei psychisch vermittelter Kausalität, in: Festschrift für Ingeborg Puppe, 2011, 373 ff.
  • Der Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (§ 113 StGB), JURA 4-2011, S. 268.
  • Der Einfluss von Verfahrensvorschriften auf die Lebensmittelsicherheit, in: Olaf Sosnitza (Hrsg.), Lebensmittel zwischen Technik und Ethik, S. 136.
  • Grundprobleme des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort (§ 142) – Auslegung im Spannungsfeld zwischen Schutzzweck, Wortlaut und rechtsstaatlicher Begrenzung, JURA 8-2011, S. 593.
  • Unmittelbares Ansetzen zum Versuch, JURA 12/2011, S. 909.
  • Die strafprozessuale Regelung von Zeugnis- und Auskunftsverweigerungsrecht , JURA 1/2012, S. 33.
  • Grundfragen der Begünstigung – Plädoyer für eine vermögensorientierte Restriktion des Tatbestandes, JURA 4/2012, S. 270.
  • Der Schutz der Fortbewegungsfreiheit durch Tatbestand der Freiheitsberaubung (§ 239 StGB), JURA 8/2012, S. 604.
  • Die Rechtsstellung des Strafverteidigers, JURA 12/2012, S. 938.
  • Der Strafantrag, JURA 4/2013, S. 368.
  • Der Schutz vor Verletzung von Privatgeheimnissen durch § 203 StGB, JURA 8/2013, S. 780.
  • Boykottaufrufe und Flashmobs im Internet – Kapitulation des Strafrechts bei Angriffen gegen die Internetpräsenz von Unternehmen, in: Stefan Leible (Hrsg.), Innovation und Recht im Internet, S. 137.
  • Der räuberische Angriff auf Kraftfahrer (§ 316 a StGB) – Anmerkungen zu einer ungeeigneten Norm, JURA 12/2013, S. 1234.
  • Die körperliche Untersuchung des Beschuldigten (§ 81a StPO), JURA 01/2014, S. 50.
  • Gesamtbetrachtungslehre und Rücktrittshorizont, JURA 04/2014, S. 395-405.
  • Gewahrsamsbestimmung nach "natürlicher Auffassung des täglichen Lebens", JURA 12/2014, S. 1237-1245.
  • Beobachtungspflichten des Strafgesetzgebers, in: Festschrift für Werner Beulke zum 70. Geburtstag, 2015, S. 15-28.
  • Qualifizierte Belehrung des angehörigen Zeugen, in: Festschrift für Bernd von Heintschel-Heinegg zum 70. Geburtstag, 2015, S. 65-78.
  • Niedrige Beweggründe, JURA 8/2015, S. 803-812.
  • Ausgewählte Probleme der Aussagedelikte, JURA 12/2015, S. 1295-1306.
  • Opferbezogene Medienöffentlichkeit - Gebot oder Einschränkung des Öffentlichkeitsgrundsatzes?, JURA 01/2016, S. 45-47.
  • Hassbotschaften und Hetze im Internet als Aufforderung zu Straftaten?, JURA 04/2016, S. 381-389.
  • Die Ausweitung des Schutzes des höchstpersönlichen Lebensbereichs vor einer Verletzung durch Bildaufnahmen (§ 201a StGB). JURA 12/2016, S. 1380-1388.
  • Grundzüge der Untersuchungshaft. JURA 1/2017, S. 43-53.
  • Gefahrenbetrachtung und Auslegung des Straftatbestands der gefährlichen Körperverletzung, JURA 8/2017, S. 909-920.

 

gemeinsame Veröffentlichungen:

  • Ausnützung der Wehrlosigkeit des Opfers zur Verdeckung einer peinlichen Situation – Heimtücke, Verdeckungsabsicht oder niedriger Beweggrund, in: JURA 2000, S. 77-84 (mit Dr. Dierk Schindler).
  • Konkurrenz der Strafvollzugsmodelle in den USA. Empirische vergleichende Untersuchungen zu Kosten und Qualität des Strafvollzugs in staatlich und privat betriebenen Haftanstalten, in: ZStW 113 (2001), S. 207-246 (mit Dr. Christoph Reichert).
  • Personal Identity and Social Responsibility in the Process Thought of A. N. White-head – Erschienen im Philosophischen Jahrbuch 1 / 2003 (mit Dr. Rowanne Sayer).
  • Unternehmerischer Handlungsspielraum des Vorstandes zwischen zivilrechtlicher Verantwortung und strafrechtlicher Sanktion, JZ 2009, 225 (mit Prof. Dr. Knut Werner Lange).

 

Anmerkungen:

  • Anmerkung zu BGH wistra 2001, 218, in: wistra 2001, S. 257 ff.
  • Anmerkung zu BGH StV 2002, 633 (Entbindung eines Arztes von der Schweigepflicht), in: BGH StV 2002, 633 ff.
  • Gesundheitsschädlichkeit von Stoffe des täglichen Bedarfs (§§ 224 I Nr 1, 227 StGB), JA 2006, 743.
  • Verwertung von Telekommunikationsverbindungsdaten (§§ 100g, 100h StPO), JA 2006, 747.
  • Belehrung über Zeugnisverweigerungsrecht (§§ 52 III, 337 StPO), JA 2006, 828.
  • Anforderungen an einen Außeneingriff bei § 315b StGB (§ 315b I Nr. 2, 3; § 224 I Nr. 5 StGB), JA 2006, 900.
  • Rache als niedriger Beweggrund; (§ 211 StGB), JA 2006, 175.
  • Vorteilsbegriff und Unrechtsvereinbarung; (§§ 331, 332 StGB), JA 2006, 251.
  • Dolus alternativus und Rücktritt vom Versuch (§§ 15, 24 StGB), JA 2006, 330.
  • Beschuldigtenvernehmung und Verteidigerkonsultation (§§ 136 I 2, 137, 163a IV 2 StPO, Art 6 III lit c EMRK), JA 2006, 408.
  • Belehrungspflichten bei absehbarer Pflichtverteidigung (§§ 136 I 2, 137, 163a IV 2 StPO, § 141 III 1 StPO, Art 6 III lit c EMRK), JA 2006, 412.
  • Einschränkung des Notwehrrechts in den Fällen der schuldhaft herbeigeführten Notwehrlage (§ 32 StGB), JA 2006, 490.
  • Zweckverfehlung als Vermögensschaden (§ 263 StGB), JA 2006, 49.
  • Führen eines Fahrzeugs im fahruntüchtigen Zustand (§ 316 StGB), JA 2006, 576.
  • Beweiskraft des Protokolls bei Protokollberichtigung. Beachtliche Protokollberichtigung trotz dadurch bewirkten Wegfalls der Tatsachengrundlage (§ 274 StPO, Art 6 EMRK), JA 2006, 578.
  • Irrtum bei rein mechanischen Tätigkeiten (§§ 263, 298 StGB), JA 1/2007, 70.
  • Versuchter Prozessbetrug und Eingriff in den Straßenverkehr (§§ 263, 315b, 315 III Nr. 1b Alt 1, 22, 23 StGB), JA 2/2007,151.
  • Frist zur Urteilsverkündung (§§ 229 I, 268 III 2 StPO), JA 3/2007, 232.
  • Rügepräklusion (§§ 55, 238 II StPO), JA 4/2007, 312.
  • Sportwettenbetrug (§ 263 StGB), JA 5/2007, 389.
  • Mitführen von Scheinwaffen (§ 250 I Nr. 1b StGB), JA 6/2007, 468.
  • Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (§ 86a I StGB), JA 7/2007, 551.
  • Nötigung mit Gewalt (§ 240 StGB:Anforderungen an die Konkretisierung des Gewaltbegriffs), JA 8-9/2007, 659.
  • Ermöglichungsabsicht bei Brandstiftung (§ 306b II Nr. 2 StGB), JA 10/2007, 743.
  • Dauerhafte Gebrauchunfähigkeit eines wichtigen Körpergliedes (226 I Nr. 2 StGB), JA 11/2007, 818.
  • Reichweite des nemo-tenetur-Grundsatzes bei verdeckten Ermittlungen (§§ 136 I, 136a, 110a I StPO; Art. 14 III lit. g IPbpR) JA 12/2007, 903.
  • Grenzen einer hypothetischen Einwilligung bei ärztlichem Eingriff (§§ 223, 16 I StGB), JA 1/2008, 70.
  • Untreue zum Nachteil einer politischen Partei durch Bildung schwarzer Kassen (§ 266 StGB), JA 2/2008, 148.
  • Hehlerei in Form der Absatzhilfe im Vorfeld von Absatzbemühungen (§ 259 StGB), JA 3/2008, 231.
  • Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer (§ 316a StGB), JA 4/2008, 313.
  • Heimtücke bei Tötung Besinnungsloser (§ 211 StGB), JA 5/2008, 389.
  • Garantenpflicht eines Betreuers zur Verhinderung von Straftaten (§ 13 StGB, § 17 TierSchG), JA 6/2008, 471.
  • Tatbestandsspezifischer Gefahrzusammenhang bei Körperverletzung mit Todesfolge (§ 227, 18 StGB), JA 7/2008, 547.
  • Vermögensbetreuungspflicht des Vermieters für Kautionen (§ 266 StGB), JA 8-9/2008, 658.
  • Verwertbarkeit von Spontanäußerungen trotz Zeugnisverweigerung (§ 252 StPO), JA 8-9/2008, 662.
  • Garantenpflicht eines Kfz-Werkstattleiters (§ 13 StGB), JA 10/2008, 737.
  • Antrag des Angeklagten auf Verlesung schriftlicher Einlassungen (§ 243, 250 StPO), JA 11/2008, 825.
  • Reichweite des Parteiverrats (§§ 356, 17 StGB, § 43a IV BRAO), JA 12/2008, 903.
  • Tatbestandsirrtum über die Rechtswidrigkeit der Zueignung bei räuberischem Einfordern von Geld aus Drogengeschäft (§§ 249, 250 StGB, § 16 I  1 StGB), JA 1/2009, 70.
  • Niedrige Beweggründe bei Kindstötung durch die Mutter (§§ 211, 21 StGB), JA 2/2009, 150.
  • Untreue durch Einrichtung und Nichtaufdeckung schwarzer Kassen (§ 266 StGB), JA 3/2009, 233.
  • Höchstpersönliche Bildaufnahmen in besonders geschützten Räumlichkeiten (§ 201a StGB), JA 4/2009, 308.
  • Rücktritt bei mehraktigem Geschehensablauf (§§ 24, 212, 224, 315b StGB), JA 5/2009, 392.
  • Strafbares Schwarzfahren? – Grenzen der Leistungserschleichung (§ 265a StGB, Art. 103 II GG), JA 6/2009, 469.
  • Abschied vom Begriff der schadensgleichen Vermögensgefährdung (§ 263 StGB), JA 7/2009, 548.
  • Folter eines Mitgefangenen – Mittäterschaft und Beihilfe bei Unterlassen (§§ 25 II, 27, 13 StGB), JA 8-9/2009, 655.
  • Anmerkung zu LG Hamburg, Beschluss v. 8.1.2008, Az. 619 Qs 68/07 (Speicherung des DNA-Musters), StV 2008, Heft 11.
  • Raub unter Verwendung gefährlicher Werkzeuge – "Technisches K.O." des Werkzeugbegriffs (§ 250 II Nr. 1 StGB), JA 10-2009, 737.
  • Reichweite eines Zeugnisverweigerungsrechts gegenüber Mitbeschuldigten (§§ 52 I Nr. 3, III 1, 154 I, II StPO) JA 11-2009, 826.
  • Grenzen der Regelwirkung bei Öffnung eines verschlossenen Behältnisses (§§ 242, 243 I 2 Nr. 2 StGB) JA 12-2009, 905.
  • Fehlgeschlagener Versuch bei Beschränkung des Tatplans vor Tatbeginn (§§ 24, 249, 255, 250 II Nr. 1 StGB) JA 1-2010, 70.
  • Betrug bei Täuschung über Angemessenheit des Preises eines Heilmittels (§ 263 StGB) JA 2-2010, 153.
  • Mittäterschaftliche Zurechnung der Todesfolge bei räuberischer Erpressung (§§ 255, 251, 25 II StGB) JA 3-2010, 229.
  • Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des Wohnungsinhabers für Drogengeschäfte eines Mitbewohners (§§ 13, 27 StGB, § 29 BtMG) JA 4-2010, 306.
  • Bestimmtheitsgebot und unbestimmte Rechtsbegriffe – Das Bundesverfassungsgericht als Superrevisionsinstanz (Art. 103 II GG, § 71 I OWiG, §§ 4, 15 I Nr. 4 BerlLLmSchG.) JA 6-2010, 472.
  • Urkundenfälschung mittels Telefax (§ 267 StGB) JA 7-2010, 555.
  • Grenzen des Zeugnisverweigerungsrechts von Berufsgeheimträgern (§ 53 StPO) JA 8-9-2010, 666.
  • Vernehmung durch Verdeckten Ermittler (§§ 110a, 136, 161, 163 StPO, Art. 6 I 1 MRK) JA 10-2010, 754.
  • Rechtfertigung von Sterbehilfe (§§ 212, 216, 13 StGB, §§ 1901a ff. BGB) JA 12-2010, 908.
  • Zweckverfehlung und Betrug (§ 263 StGB) JA 1-2011, 69.
  • Die Tathandlung des Beiseiteschaffens im Rahmen des Bankrotts (§ 283 I Nr. 1 StGB) JA 2-2011, 151.
  • Anmerkung zu BGH v. 17.10.2013 - 3 StR 167/13, in: ZWH 7/2014, S. 275.
  • Anmerkung zur Entscheidung des BGH v. 24.6.2014 - VI ZR 560/13, in: ZWH 12/2014, S. 483.

 

Anmerkungen Karteikarten - JURA

  • Zum Begriff des Vermögensschadens beim Abpressen von Bankkarte und PIN, JK 4/2011, StGB § 255/11.
  • Zur Verwertbarkeit eines Teilschweigens des Angeklagten, JK 4/2011, StPO § 136 I/20.
  • Hypothetische Kausalität und Pflichtwidrigkeitszusammenhang bei fahrlässigem Unterlassen eines beauftragten Sachverständigen, JK 5/2011, StGB § 13/44.
  • Eigenverantwortliche Selbstgefährdung bei Körperverletzung mit Todesfolge, JK 5/2011, StGB § 227/6.
  • Betrug mittels konkludenter Täuschung bei "Abo-Falle" im Internet, JK 6/2011, StGB § 263/90.
  • Zur Gefährdung fremder Sachen von bedeutendem Wert, JK 6/2011, StGB § 315b/14.
  • Gehilfenvorsatz und Abgrenzung zur Begünstigung bei Betrugsstrafbarkeit, JK 7/2011, StGB § 27/23.
  • Zur Verwertung eines durch unzulässige Verständigung gewonnenen Geständnisses, JK 7/2011, StPO § 257c/1.
  • Mittäterschaftliche Zurechnung einer Tötungshandlung und Mordmerkmal der Heimtücke, JK 8/2011, StGB § 25 II/17.
  • Zur Untreue bei Verstößen gegen haushaltsrechtliche Vorgaben, JK 8/2011, StGB § 266/37.
  • Grenzen der Selbsthilfe und Folgen eines Irrtums über ihre Voraussetzungen, JK 9/2011, BGB § 229/1.
  • Zur Einschränkung der Notwehr bei Provokation der Notwehrlage, JK 9/2011, StGB § 32/36.
  • Zu Irrtumsproblemen und zur Schadensberechnung in Fällen des Betrugs durch ein Internetgewinnspiel, JK 10/2011, StGB 263/93.
  • Vollendung der besonders schweren Brandstiftung und Konkurrenzverhältnis zur einfachen Brandstiftung, JK 10/2011, StGB 306a/7.
  • Zur Reichweite der ärztlichen Aufklärungspflicht, JK 11/2011, StGB § 223/5.
  • Verwertbarkeit einer durch Private heimlich angefertigten Gesprächsaufzeichnung, JK 11/2011, StPO § 136/21.
  • Tötungsvorsatz und Verdeckungsabsicht bei unterlassener ärztlicher Heilbehandlung, JK 12/2011, StGB § 227/6.
  • Verdeckte Spielzeugpistole kein sonstiges Mittel i.S.v. § 250 Nr. 1 b, JK 12/2011, StGB  § 250 I Nr. 1b/14.
  • Rückwirkungsverbot bei Änderung der strafgerichtlichen Rechtsprechung zum Parteiverrat, JK 1/2012, GG Art. 103 II/6.
  • Bestechung im Rahmen eines "Geschäftsmodells Schulfotografie", JK 1/2012, StGB § 334/1.
  • Volksverhetzung durch Aufstachelung zum Hass, JK 2/2012, StGB § 130/2.
  • Reichweite der Anklageschrift, JK 2/2012, StPO § 264/18.
  • Aussetzung mit Todesfolge durch im Stich lassen des Opfers, JK 3/2012, StGB § 221 Abs. 1 Nr. 1, 2/7.
  • Anforderung an das Näheverhältnis bei Dreieckserpressung, JK 3/2012, StGB § 255/11.
  • Garantenstellung des Betriebsinhabers bzw. Vorgesetzten zur Verhinderung von Straftaten nachgeordneter Mitarbeiter, JK 4/2012, StGB § 13 Abs. 1/45.
  • Die Beeinträchtigung der Sicherheit des Straßenverkehrs durch gefährlichen Eingriff in diesen, JK 4/2012, StGB § 315 b Abs. 1 Nr. 3/15.
  • Garantenpflicht des Wohnungsinhabers, JK 5/2012, StGB § 13 Abs. 1/45.
  • Unverhältnismäßigkeit einer Beugehaft zur Zeugniserzwingung, JK 5/2012, StPO § 55/7.
  • Nichtverhindern des Todeseintritts bei Selbsttötung des Opers, JK 6/2012, StGB § 13 Abs. 1/47.
  • Unverwertbarkeit eines Selbstgesprächs, JK 6/2012, StPO § 100 f/3.
  • Betrug durch Erwirken eines Mahnbescheids, JK 7/2012, StGB § 263/96.
  • Betrug durch Abschluss einer Lebensversicherung, JK 7/2012, StGB § 263/97.
  • Die "Hemmschwellentheorie" bei Tötungsdelikten, JK 8/2012, StGB § 15/9.
  • Zur Eröffnung des Tatvorwurfs bei der Beschuldigtenvernehmung, JK 8/2012, StPO § 163a IV 1/1.
  • Abrechnungsbetrug durch privat-liquidierenden Arzt, JK 9/2012, StGB § 263/97.
  • Auskunftsverweigerungsrecht einer Krisenbetreuerin (Amoklauf von Winnenden), JK 9/2012 StGB § 53/10.
  • Wohnungseinbruchsdiebstahl bei gemischt genutzten Gebäuden, JK 10/2012, StGB § 244 I Nr. 3/3.
  • Scheckbetrug durch Einreichen gefälschter Schecks, JK 10/2012, StGB § 263/98.
  • Aufgabe der Interessentheorie, JK 11/2012, StGB § 14/3.
  • Vergleich eines Polizeiverhaltens mit "SS-Methoden", JK 11/2012, StGB § 185/13.
  • Ausschluss der Öffentlichkeit bei Verlesung des Anklagesatzes und Zustimmung der Staatsanwaltschaft zu einer Verständigung, JK 12/2012, § 257c Abs. 4/3.
  • Niedrige Beweggründe bei Herbeiführung des Tötungsimpulses durch vorangegangenes Verhalten des Täters, JK 12/2012, § 211/64.
  • Voraussetzungen des mittäterschaftlichen Bandendiebstahls, JK 1/2013, StGB § 244a/2.
  • Nichtverhinderung eines Selbstmords durch den zuständigen Arzt einer psychiatrischen Klinik, JK 1/2013, StGB § 13 I / 47.
  • Wettbewerbsbeschränkende vertikale Absprachen bei Ausschreibungen, JK 2/2013, § 298/2.
  • Konkurrenzverhältnis zwischen veruntreuender Unterschlagung und Untreue, JK 2/2013, § 246/15.
  • Betrugsschaden bei Vertragszweckverfehlung, JK 3/2013, § 263/100.
  • Voraussetzungen des Verzichts auf das Verwertungsverbot § 252 StPO, JK 3/2013, § 252/14.
  • Heimtücke bei ständiger Todesangst des Opfers, JK 4/2013, StGB § 211/66.
  • Notwehr bei leichtfertiger Provokation der Notwehrlage, JK 4/2013, StGB § 32/38.
  • Heimtücke bei Ausnutzung der Arglosigkeiteines schutzbereiten Dritten, JK 5/2013, StGB § 211/68.
  • Körperverletzung mit Todesfolge bei Exzess des Mittäters, JK 5/2013, StGB § 227/9.
  • Das Erfordernis eines engen zeitlichen Zusammenhangs zwischen Wegnahme und Raubmittel beim räuberischen Diebstahl, JK 6/2013, § 252/8.
  • Unmittelbares Ansetzen zum Trickdiebstahl, JK 6/2013, § 22/25.
  • Pflichtwidrigkeitszusammenhang bei alkoholbedingten Unfällen, JK 7/2013, § 229/3.
  • Belehrung über Recht zur Verteidigerkonsultation, JK 7/2013, § 136 I 2/23.
  • Die Sittenwidrigkeit der Einwilligung bei einer Schlägerei, JK 8/2013, StGB § 228/6.
  • Vermögensschaden bei Eingehungsbetrug, JK 8/2013, StGB § 263/102.
  • Rechtsbeugung, JK 9/2013, StGB § 339/3.
  • Aufforderung zum Castor-Schottern, JK 9/2013, StGB § 111/2.
  • Unmittelbares Ansetzen zum Inbrandsetzen und teilweises Zerstören durch mittelbare Einwirkung auf den Wohnzweck, JK 10/2013, StGB § 306a/9.
  • Unvermeidbarer Verbotsirrtum bei Einholung von Rechtsrat, JK 10/2013, StGB § 17/5.
  • Unbrauchbarmachung einer Sache i.S.v. § 316b I Nr. 3, JK 11/2013, StGB § 316b I Nr. 3/1.
  • Vermögensbetreuungspflicht eines Rechtsanwalts, JK 11/2013, StGB § 266 I/40.
  • Verkehrsfeindlicher Inneneingriff in den Straßenverkehr, JK 12/2013, StGB § 315b I/16.
  • Finale Verknüpfung zwischen Nötigung und Wegnahme, JK 12/2013, StGB § 249/13.
  • Absatzhilfe und Absatzerfolg bei Hehlerei, JK 1/2014, StGB § 259/28.
  • Spontanäußerungen und Recht auf Verteidigerkonsultation, JK 1/2014, StPO § 136 I 2/24.
  • Notwendige Verteidigung bei Erkrankung des Pflichtverteidigers, JK 2/2014, StPO § 145/1.
  • Rücktritt vom beendeten Versuch, JK 2/2014, StGB § 24/42.
  • Erlaubnistatbestandsirrtum bei nicht erkannter Beendigung der Notwehrlage, JK 3/2014, StGB § 16/6.
  • Tatbegriff und Einstellung des Verfahrens nach § 154 StPO, JK 3/2014, StPO § 154/3.
  • Nötigung durch anwaltliches Mahnschreiben, JK 4/2014, StGB § 240/26.
  • Entführen bei erpresserischem Menschenraub, JK 4/2014, StGB § 239a/12.
  • Blankettstrafnorm und Gesetzesvorbehalt, JK 5/2014, GG Art. 103 II/7.
  • Rechtsmittelverzicht nach informeller Urteilsabsprache, JK 5/2014, StPO § 302 I 2/4.
  • Computerbetrug bei Antrag auf Mahn- und Vollstreckungsbescheid im automatisierten Mahnverfahren, JK 6/2014, StGB § 263a/18.
  • Tateinheit bei Verklammerung und Teilüberschneidung, JK 6/2014, StGB § 52/17.
  • Rechtsstaatswidrige Tatprovokation, JK 7/2014, MRK Art. 6I/6.
  • Eigenverantwortlicher Drogenkonsum, JK 7/2014, StGB § 227/10.
  • Rücktritt trotz Zielerreichung bei mehreren in natürlicher Handlungseinheit stehenden Tötungsdelikten, JK 8/2014, StGB § 24 II/43.
  • Einschränkung des Notwehrrechts in Näheverhältnissen, JK 8/2014, StGB § 32/39.
  • Unmittelbares Ansetzen zur Fälschung von Zahlungskarten bei Erlangung der Kartendaten mittels Skimming, JK 9/2014, StGB § 152a I/4.
  • Beihilfe zum schweren Bandendiebstahl und besonders schwerer Fall des Diebstahls, JK 9/2014, StGB 243/7.
  • Betrug (§ 263) durch Täuschung über subventionserhebliche Tatsachen, JK 10/2014, StGB 263/105.
  • Verfassungswidrigkeit der ungleichartigen Wahlfeststellung, JK 10/2014, GG Art. 103 II/6.
  • Betrugsstrafbarkeit infolge sog. Ping-Anrufe, JK 11/2014, StGB § 263/106.
  • Unmittelbares Ansetzen zur Heimtücke bei angekündigter Tötung, JK 11/2014, StGB § 211/69.
  • Befangenheit eines Richters wegen Vorbefassung, JK 12/2014, StPO § 24/4.
  • Rüge der Verletzung von Mitteilungs- und Dokumentationspflichten bei Verständigung, JK 12/2014, StPO § 243 IV 2/2.
  • Räuberischer Angriff durch Vorspiegeln einer Polizeikontrolle, JK 1/2015, StGB § 316a.
  • Qualifizierte Belehrung des Zeugnisverweigerungsberechtigten, JK 2/2015, § 52 III StPO.
  • Aufklärungspflichten und Garantenstellung eines Rechtsanwalts, JK 2/2015, § 263 StGB.
  • Rücktritt bei mehraktigen Geschehensabläufen, JK 3/2015, § 24 StGB.
  • Abrechnungsbetrug bei fehlender vertraglich vereinbarter Qualifikation, JK 4/2015, § 263 StGB.
  • Notwendige Verteidigung bei Ergreifung aufgrund eines Haftbefehls, JK 4/2015, § 140 I Nr. 4 StPO.
  • Begriff und Voraussetzungen einer öffentlichen Urkunde, JK 5/2015, § 348 StGB.
  • Heimtücke und Sacheinlassung des Angeklagten, JK 6/2015, § 211 StGB.
  • Widerstandleisten mittels Gewalt, JK 6/2015, § 113 StGB.
  • Gehilfenvorsatz bei Beihilfe zur Untreue, JK 7/2015, § 27 StGB.
  • Falsche Verdächtigung durch den Beschuldigten, JK 8/2015, § 164 I StGB.
  • Schwerer Raub von Betäubungsmitteln, JK 8/2015, § 250 II Nr. 1 StGB.
  • Unbefugtes Betanken eines Privatfahrzeuges mithilfe einer Tankkarte, JK 9/2015, § 263a StGB.
  • Vortäuschen einer Straftat bei Begehung eines Eingehungsbetrugs, JK 10/2015, § 145d StGB.
  • Fälschung technischer Aufzeichnungen durch Manipulation der von einem Glücksspielautomaten ausgelesenen Umsatzdaten, JK 10/2015, § 268 StGB.
  • Die Reichweite der Verwendungsregelung des § 81a III HS 1, JK 11/2015, § 81a III StPO.
  • Rechtswidrigkeit des Angriffs im Sinne von § 32 Abs. 2 StGB, JK 12/2015, § 32 II StGB.
  • Auslegung des Aschebegriffs bei Störung der Totenruhe, JK 12/2015, § 168 StGB.
  • Giralgeld als "Gegenstand", der aus einer Vortat "herrührt", JK 1/2016, § 261 I StGB.
  • "Individueller Schadenseinschlag" bei abgenötigtem Kauf von Waren, JK 2/2016, § 255 StGB.
  • Reichweite der Sperrwirkung des Tatbestands der Rechtsbeugung (§ 339), JK 2/2016, § 339 StGB.
  • Unmittelbares Ansetzen zum Trickdiebstahl, JK 3/2016, § 22 StGB.
  • Reichweite einer Garantenpflicht bei bewusster Selbstgefährdung, JK 4/2016, § 13 StGB.
  • Computerbetrug mittels einer durch Betrug erlangten EC-Karte, JK 4/2016, § 263a StGB.
  • Der Begriff des Sprengstoffs i.S.v. § 308 Abs. 1 und § 310 Abs. 1 Nr. 2, JK 5/2016, § 308 StGB.
  • Erfordernis eines Verteidigungswillens bei Notwehr und Notwehrexzess, JK 6/2016, § 33 StGB.
  • Mittäterschaftliche Begehung einer Erfolgsqualifikation, JK 6/2016, § 251 StGB.
  • Forderung einer Prostituierten für sexuelle Handlungen als strafrechtlich geschütztes Vermögen, JK 7/2016, § 263 StGB.
  • Vollendeter Computerbetrug bei Sportwette im Internet, JK 8/2016, § 263a StGB.
  • Fehlgeschlagener Versuch und Rücktrittshorizont bei nur vorübergehendem Handlungsverzicht, JK 8/2016, § 24 StGB.
  • Finalität und räumlich-zeitlicher Zusammenhang beim Raub, JK 9/2016, § 249 StGB.
  • Durchsuchung zum Zwecke der Identitätsfeststellung und zur Auffindung von Beweismitteln, JK 10/2016, § 163b StPO.
  • Gebotenheit der Notwehr, JK 10/2016, § 32 StGB.
  • Drogenbesitz - Bestandteil des strafrechtlich geschützten Vermögens?, JK 11/2016, § 255 StGB.
  • Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer in sukzessiver Mittäterschaft, JK 12/2016, § 316a StGB.
  • Verhältnismäßigkeit von U-Haft, JK 12/2016, § 116 StPO.
  • Rechtfertigung einer Betäubungsmittelverschaffung zur Eigentherapie, JK 1/2017, § 34 StGB.
  • Gelegenheit zur Stellungnahme (§ 243 V StPO) als wesentliche Förmlichkeit?, JK 2/2017, § 243 StPO.
  • Vermögensbetreuungspflicht des Vertragsarztes einer Krankenkasse, JK 2/2017, § 266 StGB.
  • Sachbeschädigung bei Brauchbarkeitsminderung, JK 3/2017, § 243 StPO.
  • Zum Konkurrenzverhältnis zwischen versuchtem Totschlag und Aussetzung, JK 4/2017, § 221 StGB.
  • Das Mordmerkmal der Grausamkeit, JK 4/2017, § 211 StGB.
  • Der Begriff der Wohnung im Tatbestand des Wohnungseinbruchsdiebstahls, JK 5/2017, § 244 I Nr. 3 StGB.
  • Umfang des rechtlichen Hinweises (§ 265 StPO) bei andersartiger Begehungsform, JK 6/2017, § 265 StPO.
  • Die Bewertung von Einzelakten einer natürlichen Handlungseinheit, JK 6/2017, § 52 StGB.
  • Voraussetzungen des Beweisverwertungsverbots bei Missachtung des Richtervorbehalts bei Durchsuchung, JK 7/2017, § 105 Abs. 1 S. 1 StPO.
  • Strafbare Drohung zur Durchsetzung überhöhter Abschleppgebühren bei Besitzstörung?, JK 8/2017, § 253 StGB.
  • Dauerhafter Verlust der Gebrauchsfähigkeit eines Körpergliedes bei selbstschädigendem Opferverhalten, JK 8/2017, § 226 Abs. 1 Nr. 2 StGB.
  • Die Berücksichtigung von Beweisverwertungsverboten bei Eröffnung des Hauptverfahrens, JK 9/2017, § 211 StPO.
  • Betrugsrelevante Aufklärungspflichten bei Anlagegeschäften, JK 10/2017, § 263 StGB.
  • Die Strafbarkeit wegen Versuchs der Beteiligung (§ 30 II) bei innerem Vorbehalt von Beteiligten, JK 10/2017, § 30 II StGB.
  • Tatbestandsspezifischer Gefahrzusammenhang bei Suizid des Opfers einer Nachstellung, JK 11/2017, § 238 III StGB.

 

Beiträge für Studenten:

  • Das Lächeln der Lisa, Klausur, JA 2007. 418.

 

Rezensionen:

  • Regula Schluri, Das Verbot des Selbstbelastungszwangs im Strafverfahren, GA 2007, 115.
  • Nadine Queck, Die Geltung des nemo-tenetur-Grundsatzes zugunsten von Unternehmen, wistra 2007, 294.


letzte Änderung: 09.11.2017 09:49 · drucker Diese Seite drucken · Impressum / Haftungsausschluss